Moonlight Tennis: Tennis bei Nacht ein voller Erfolg

Auf Initiative von Sebastian Schmid gab es in diesem Jahr zum ersten Mal unser „Moonlight Tennis“. Zwei große Scheinwerfer sorgten am Abend des 16. Juli 2016 dafür, dass bis spät in die Nacht hinein Tennis gespielt werden konnte. Dabei kam zwar wie so oft ein Schleiferlturnier zum Einsatz – dieses Mal aber mit etwas veränderten Bedingungen. Es wurden nicht nur die Spielpaarungen ausgelost, sondern auch jeweils ein Handicap pro Paar. So entstand die eine oder andere lustige Situation, da die Spieler entweder ausschließlich mit der linken Hand, mit einem Kinder-Tennisschläger, einer Bratpfanne statt eines Schlägers oder mit am Schläger angebundenen Luftballons antreten durften.

Insgesamt nahmen 19 Teilnehmer am Turnier teil, wobei immer 16 Personen in einer Spielrunde zum Einsatz kamen. Das Finale wurde schließlich – natürlich mit allen vier Handicaps gleichzeitig – unter vier Spielern ausgetragen. Stefan Etzelsdorfer und Franziska Ostler wurden die Moonlight Champions – sie setzten sich „mit links“ und mit Luftballons gegen Eva Huber und Sophia Wenger durch, denen die Bratpfanne einen Strich durch die Rechnung machte.

Spaß hatten dabei übrigens auch die restlichen Gäste – insgesamt waren über 50 Mitglieder und Nichtmitglieder gekommen, um einen schönen Abend in der lauen Sommernacht zu verbringen. Frische, von den Damen des TC zubereitete Cocktails, saftige Steaksemmeln, fetzige Musik von DJ Michael Be und die stimmungsvolle Atmosphäre mit bunten Lampions sorgten dafür, dass das Event bis in die Puppen dauerte.

TC Foto 7 - Moonlight Champions

TC Foto 8 - Moonlight Bratpfanne

TC Foto 9 - Moonlight Gäste

Mehr Fotos vom Moonlight Tennis gibt es in unserer Fotogalerie!

Ballschule: Erste Tennis-Gehversuche ab 4 Jahren

In insgesamt neun Terminen durften auch dieses Jahr wieder einige Kids in unserer Ballschule mit ihrem Leihschläger ihre ersten Gehversuche im Tennis unternehmen und lustige Ball- und Laufspiele spielen. Dabei wurden die Kinder in kleinen Gruppen mit etwa fünf bis sieben Kindern unterrichtet. Bei den Kindern, die dieses Jahr schon zum zweiten Mal dabei war, waren bereits große Fortschritte sichtbar.

Auch Lust bekommen? In der kommenden Saison werden wir die Ballschule wieder anbieten. Bei Interesse wenden Sie sich für eine Voranmeldung direkt an Anja Lachner (08445/1848).

TC Foto 4 - Ballschule

TC Foto 5 - Ballschule

Jugend-Vereinsmeisterschaften 2016

Am 16. Juli 2016 trafen sich unsere Mädchen und Juniorinnen, um gemeinsam die diesjährigen Vereinsmeisterschaften auszutragen. Bei den Juniorinnen16 traten vier Mädchen gegeneinander an. Eva Huber holte sich gewohnt souverän mit drei gewonnenen Gewinnsätzen den ersten Platz. Danach folgten Theresa Grünwald, Franziska Ostler und Nicole Huber.

Bei den Mädchen14 spielten neun Mädchen gegeneinander jeweils einen kurzen Satz in TieBreak-Zählweise bis 15. Hier kristallisierte sich Katharina Bauer mit acht gewonnenen Matches als klare Vereinsmeisterin heraus. Dahinter folgten Saskia Nestele mit sieben Siegen auf Platz 2 und Anja Demmelmair mit sechs Siegen auf Platz 3.

Alle Spielerinnen lieferten sich spannende Kämpfe und gaben ihr Bestes, auch wenn bei der Pokalverleihung durch Andrea Franz nicht alle Mädchen auf dem Siegertreppchen stehen konnten.

TC Foto 6 - Jugendmeisterschaften

Mehr Fotos von den Jugendmeisterschaften gibt’s in unserer Fotogalerie.

Ferienpass: Tennis-Schnuppern für Kids

Nachdem das Ferienprogramm in den vergangenen Jahren immer gut angenommen wurde, wird es auch in diesem Jahr beim TC Gerolsbach wieder die Möglichkeit geben, in den „weißen Sport“ hineinzuschnuppern. Am 5. August 2016 von 16.00 bis 18.00 Uhr spielen wir mit den Kindern viele unterhaltsame Spiele rund um den gelben Ball. Bitte Tennisschläger – falls vorhanden – und Hallenturnschuhe mitbringen.

Saison-Rückblick: Die Gerolsbacher Tennis-Jugend holt die Doppel-Meisterschaft

Für die Gerolsbacher Tennis-Jugend gibt die Punktspielrunde 2016 Anlass zum Feiern: Gleich zwei Meistertitel holten die Mädchen und Juniorinnen nach Gerolsbach, nachdem zuletzt 2005 eine Mannschaft die Meisterschaft für sich entscheiden konnte.
Die Mädchen 16 konnten die ersten vier Punktspiele teilweise sehr deutlich für sich entscheiden – der MTV Ingolstadt und der SV Karlshuld konnten hier überhaupt keine Punkte ergattern. Das letzte Spiel gegen den Lokalrivalen BC Aresing war bereits von Vornherein sehr spannungsgeladen. Während die Aresinger den Sieg dringend benötigt hätten, hatte den Gerolsbacher Mädchen ein Unentschieden gereicht. Schon nach den Einzeln war klar, dass das Unentschieden in greifbarer Nähe war, zumal Eva und Nicole Huber ihre Einzel für sich entscheiden konnten. Nachdem die Mädchen dann auch noch eines der Doppel souverän gewonnen hatten, stand es fest: Die Mädchen 16 aus Gerolsbach sind in diesem Jahr Meister in der Bezirksklasse 1 im Tennisbezirk Oberbayern-München.

TC Foto 1

Ähnlich spannend ging es eine Woche später bei den Juniorinnen 18 zu. Sie mussten während der gesamten Saison gegen keine Mannschaft eine Niederlage hinnehmen. Die letzte Partie gegen die SpVgg Langenbruck war schließlich auch entscheidend für die Meisterschaft, denn beide Mannschaften waren bis zu diesem Tag ungeschlagen. Auch in diesem Fall hätte ein Unentschieden gereicht, doch damit gaben sich die Gerolsbacher Mädchen nicht zufrieden. Nachdem Eva Huber und Sophia Wenger ihre Einzel für sich verbuchten, holte sich die Mannschaft auch noch beide Doppel. Somit sind auch die Juniorinnen 18 verdient Meister in der Bezirksklasse 2 geworden.

TC Foto 2

Weniger erfolgreich waren die Mädchen 14. Da die älteste Spielerin der Mannschaft in diesem Jahr in der nächstjüngeren Altersklasse nicht mehr spielen durfte, wechselte die ganze Mannschaft zu den Mädchen 14 – und traf hier natürlich des Öfteren auf Gegner, die überwiegend deutlich älter waren als der Großteil der Gerolsbacher Mannschaft. Dies machte sich dann leider auch in den Ergebnissen bemerkbar: Die Mädchen mussten sich allen gegnerischen Mannschaften geschlagen geben. Lediglich Theresa Ostler gelang es, beim Match gegen den TC Pliening ein Einzel für sich zu entscheiden. In der kommenden Saison wird die Mannschaft unter Mannschaftsführerin Saskia Nestele mit einem weiteren Jahr Erfahrung sicherlich bereits deutlich mehr Chancen haben, einige Siege für sich zu verbuchen, zumal dann auch in den gegnerischen Mannschaften wieder einige jüngere Spielerinnen nachrücken dürften.

TC Foto 3 - Mädchen14

Leider konnten auch die zwei Damenmannschaften des TC Gerolsbach nicht dieselben Erfolge verbuchen wie die Jugendmannschaften. Die Damen erreichten mit 6:6 Tabellenpunkten Platz vier von sieben. Obwohl sie viele Spiele erfolgreich für sich entscheiden konnten, mussten sie sich der SG Oberzeitlbach, dem TC Mennig und dem SV Heimhausen II geschlagen geben. Gegen den SV Karlshuld hingegen boten die Spielerinnen ihr ganzes Können auf – lediglich ein Einzel mussten sie verloren geben, während sie die restlichen Einzel und beide Doppel souverän gewannen.

Auch bei den Damen 30 sehen die Endergebnisse eher durchwachsen aus – es reichte nur für Platz fünf von sieben Mannschaften. Beim ersten Spiel gegen den SV Weichering gelang ein wirklich motivierender Sieg mit 12:2 Matchpunkten. Doch danach folgten zwei Unentschieden gegen den TC Penzing II und den TC Scheyern sowie drei jeweils recht knappe Niederlagen gegen den ASV Dachau, den TC Olching II und den 1. SC Gröbenzell. Besonders schmerzhaft für die Spielerinnen der Damen 30-Mannschaft: Sehr oft war es nur das berühmte Zünglein an der Waage, das den Ausschlag gab, denn einige Doppel gingen in letzter Minute im Tie-Break verloren. Während Mannschaftsführerin Sonja Wenger trotz sehr guten Spiels und drei gewonnenen Doppeln mit ihren Leistungen meist nicht zufrieden war – leider konnte sie keines der sechs gespielten Einzel für sich entscheiden – gelang Ingrid Hirschberger ein fantastisches Comeback. Sie gewann alle fünf gespielten Einzel und drei von fünf Doppeln und schafft es somit in nur einer Saison, ihre Leistungsklasse um gleich zwei Stufen zu verbessern.